Vikariat (Vorbereitungsdienst)

Nach dem erfolgreich bestandenem Examen steht die Frage im Raum, wie es um die Übernahme in den kirchlichen Dienst steht. Hier der Kurzüberblick:

Bewerbungsfrist: 31. Januar (Poststempel)
Aufnahmegespräche: April/ Mai
Vikariatsbeginn: 1. September
 

Bewerbung

Der Bewerbungsschluss ist der 31. Januar (Poststempel!). Folgende Unterlagen sind sowohl schriftlich beim Ausbildungsreferat als auch elektronisch per Mail an Frau Schreiner einzureichen:

  • beglaubigte Kopie des Examenszeugnisses (*)
  • erweitertes Führungszeugnis (gibt's auf dem Bürgeramt, bitte 4 Wochen für die Beantragung einplanen)
  • tabellarischer Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • handgeschriebener Lebenslauf
  • Motivationsschreiben, das darstellt warum du den Berufs des Pfarrers, oder des ordinierten Gemeindepädagogen angestrebst
(*) KandidatInnen, die Ihr Examen im Sommersemester ablegen, reichen ihr Examenszeugnis bitte nach und erhalten im Anschluss die Entscheidung der Aufnahmekommission. In diesem Fall bitte das (beglaubigte) Zwischenprüfungszeugnis einreichen!

Aufnahmegespräch

Einmal jährlich (meist im April/ Mai) finden die Aufnahmegespräche für das Vikariat statt. Die Termine werden per Brief mitgeteilt.

Charakter und Zielstellung der Aufnahmegespräche sind im Semesterbrief ab Seite 3 beschrieben: 


Die Rahmenbedingungen des Vikariats sind in folgender Ordnung geregelt: